Über mich

Hallo. Mein Name ist Olivia. Ich bin 33 Jahre alt. Ich bin Diplompsychologin, habe ein Doktorat in Kognitionswissenschaften, und Zertifikate in natürlicher Gesundheitslehre und ganzheitlicher Ernährung.

Ich möchte hier kurz meine persönliche Erfolgsgeschichte erzählen.

DAVOR

Die ersten 31 Jahre meines Lebens waren gefüllt mit körperlichem Unwohlsein, und Angst. Grosse Angst zum Teil, denn in meinem 17. Lebensjahr bekam ich die Diagnose ‚AT3-Mangel‘. Dies ist ein genetischer Defekt, und bedeutet dass meinem Körper die Fähigkeit fehlt das Blut ausreichend zu verdünnen. Ich bekam diese Diagnose erst als ich mit 17 mit einer Unterschenkelthrombose ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Von da an begann die Angst, denn eine Thrombose kann bekanntlich oft zu Embolien oder Schlaganfall, und somit zum Tod oder zu lebenslanger Behinderung, führen. Mir wurde von der Ärzteschaft versichert dass es nichts gäbe was ich für eine Heilung tun könnte, dass ich eben dicke Kompressionsstrümpfe tragen müsste (vorallem wenn es heiss ist), mir vor Reisen die länger als ein paar Stunden dauern ein blutverdünnendes Mittel spritzen müsse, und dass ich mich einfach damit abfinden sollte. Mein betroffenes Bein wurde dicker und dicker, es begannen sich Krampfadern abzuzeichneten, und das schlimmste – ich hatte tägliche Schmerzen, Schwellungen, und Wasseransammlungen in diesem Unterschenkel. Und das bereitete mir grosse Angst. Unzählige Male waren die Schmerzen und die Schwellung extrem, und dachte ich ‚es wäre nun soweit‘, fuhr ins Krankenhaus für ein Check-up, nur um zu hören „Nein, derweil noch alles ok, keine lebensbedrohliche Situation.“

Und so ging es dahin. Ich hatte noch andere körperliche Probleme die sich über die Jahre entwickelten. Reizdarm (Verstopfung und Durchfall abwechselnd); stechende Magenschmerzen nach beinahe jeder Mahlzeit (meine Freunde dachten oft ich wäre auf dauerhafter Diät weil ich nur kleine Portionen auf einmal essen konnte um die Magenschmerzen zu vermeiden); Auramigräne (wahrscheinlich verursacht durch Stress); starkes Suchtverhalten (ich war Raucherin und Kaffeetrinkerin und schaffte es nicht dies aufzugeben); starker Schweissgeruch (vorallem unter meinen Achseln und an den Füssen); Schuppen und starkes Kopfhautjucken; trockene Haut; schlechte Durchblutung vor allem in den Zehen;

Ich war Vegetarierin seit meinem 12. Lebensjahr, habe aber trotzdem Eier und Milchprodukte konsumiert. Die einzige Bewegung die ich hatte war hie und da ein bisschen Yoga, Tanzen in Clubs, und gemütliches Radfahren.

Mir fiel auf dass meine Magenschmerzen am stärksten waren wenn ich Milchprodukte (Käse, denn Milch hab ich nie wirklich getrunken. Ich fand es ’stank‘) konsumiert habe. Ich habe also begonnen diese aus meiner Diät zu eliminieren. Es ging mir wesentlich besser, aber da ich nun bemerkte welchen extremen Einfluss Diät auf das Wohlbefinden haben kann, begann ich zu experimentieren.

Danach ♥

Ich kam also bei der für mich idealen Diät an, und fand dass diese nicht nur meinem Körper guttut sondern auch unglaublich köstlich schmeckt. Jedoch – es klang einfach zu extrem und verrückt um funktionieren zu können. „Ich esse nur noch ungekochtes Obst und Gemüse“?! Menschen scheinen oft offener zu sein ihre Religion zu ändern als ihre Diät. Glücklicherweise jedoch fand ich, dass ich nicht die einzige bin, sondern dass es da schon einen ganzen Haufen anderer gibt, der dies zum Teil seit Jahrzehnten praktiziert! Bücher, Videos, Online-Foren halfen mir extrem weiter.

Und ich kann nur sagen: Dabei zu bleiben war die beste Entscheidung die ich je getroffen habe.

Was sich in den letzten zwei Jahren für mich getan hat:

– Keinerlei Probleme mit meinem Unterschenkel und der Thrombose. Langstreckenflüge und Hitze kein Problem, nie mehr Schmerzen oder Schwellung. Man kann das betroffene Bein nicht mehr mit freihem Auge vom intakten unterscheiden.

– Magenschmerzen und Reizdarm gehören der Vergangenheit an. Perfekter Stuhlgang, beruhigter Magen.

– Zellulite immens verringert (und verringert sich mehr und mehr. Ich erwarte in einigen Monaten keinerlei Zellulite mehr zu haben)

– Keine Auramigräne mehr

– Keine Schuppen, kein Kopfhautjucken

– Schweissgeruch vollstaendig beseitigt, sogar direkt nach dem Sport rieche ich nach süsser Frucht.

– Sucht endgültig besiegt. Nicht nur bin ich Nicht-Raucherin und Nicht-Kaffeetrinkerin. Auch muss ich mir keine einzige Sekunde meines Lebens denken dass ich gerne würde aber nicht darf. Ich habe null Bedürfnis danach. Nie!

– Meine Extremitäten sind immer warm, ich kann sogar im Winter barfuss ein paar Minuten im Schnee joggen. Generell ist meine Körpertemperatur stabiler und ich geniesse es in kalten Gewässern zu baden – etwas dass mir in der Vergangenheit absolut keinen Spass gemacht hat.

– Durchwegs positive Lebenseinstellung. Ich bin mit meinem Leben so glücklich, bin absolut angstfrei und zufrieden, geniesse den Moment und jedes Stück Frucht das ich kosten darf.

– Ich entwickle mich zur ernsthaften Sportlerin (vom Couchpotato). Ich jogge nun seit fast einem Jahr, und mein letzter Rekord war 26:53 für 5km. Ich mache regelmässig Yoga. Ich geniesse Indoor- wie auch Outdoorklettern. Kurz gesagt, kein Tag ohne Bewegung ist ein kompletter Tag für mich. Und ich fühle wie ich stärker, fitter, und bewusster werde.

Danke fürs Lesen! ♥

22 Antworten zu “Über mich

  1. freut mich, dass es dir dabei so gut geht! ich hol mir jetzt gleich eine mango.

  2. Dreiviertel deiner früheren Symptome habe ich und ich war überall. Nachdem alle Ärzte hörten was ich studiere und was ich bislang so erreicht habe, meinten sie immer –> Stress. Dabei hatte ich nie wirklich Stress. Aber das wollte mir keiner glauben. Im Endeffekt steh ich nun alleine dar und versuche alles Mögliche um ein Leben ohne Magenprobleme etc. zu führen. Bislang vergebens. Vielleicht sollte ich mal härtere Wege gehen😀 Danke für die tollen Infos!!!

    • Liebe Sabrina, ja, wenn man mal nicht mehr weiter weiss dann hilft nur noch eines – sich selbst helfen. Das geniale mit der Fruchternaehrung ist, dass nicht nur alle Symptome oder Beschwerden weg sind, sondern dass sich mein ganzes restliches Leben verbesser hat. in jedem Bereich. Und – haertere Wege? Ich esse den ganzen Tag Nachspeisen. So viel ich will. Und mein Koerper und Geist sind so happy. Also ich finde das gar nicht so hart. Es WAR hart, zugegeben, in den ersten paar Wochen. Aber jetzt, nach einem Jahr, ich Diaet ein Kinderspiel. Alles gute!

  3. Hallo Olivia, lieben Dank. Ich habe heute mal ein paar Sachen eingekauft und will es unbedingt ausprobieren.
    Aber eines würde ich gerne wissen, hattest du anfangs mehr Magenprobleme als vorher? Ich kann mir vorstellen, dass durch die schnelle Verdauung aufgrund des hohen Obst- und Gemüsekonsums der Körper bestimmt irritiert ist? Und ich friere immer sehr schnell, daher hab ich immer ein oder zwei warme Mahlzeiten am Tag bevorzugt. Bin wirklich gespannt wie das wird😀

    • Sabrina, soweit ich mich erinnern kann hatte ich keine Magenprobleme. Ich habe sehr einfach gegessen. Mono-Mahlzeiten. Um dem Koerper Zeit zu geben sich an all das Obst zu gewoehnen. Smoothies sind auch sehr gut geeignet, falls ma am Anfang etwas faul mit dem kauen ist. Soweit ich hoere kommen Magenprobleme vor wenn man noch anderes Essen im Magen hat. Zum Beispiel wenn ich fettreiche oder schwerverdauliche Nahrung von der vorherigen Mahlzeit im Maneg ist, kann es zu Fermentation des Obstes kommen. Deshalb am besten am Morgen (und zu Mittag) Frucht essen, und wenn man will dann am Abend etwas gekochtes. Aber nicht mixen.

      Zum Frieren habe ich sehr interessante Beobachtungen: Mir war IMMER kalt. Im Winter konnte ich gar nicht genug Socken und dicke Schuhe tragen dass mir die Zehen nicht abgefroren waeren – sehr schmerzhaft. Nun, seit dem ich 801010 bin ist mir nie mehr kalt. Der Koerper kann Kohlenhydrate sehr schwer in Fett umwandeln, und gibt bei einem Ueberfluss einfach Energie in der Form von Hitze ab. Das kann ich nur unterschreiben, laeuft wirklich so!

      Wenn dir etwas warmes abgeht dann schlage ich vor Gemuese (Karotten, Mais, Zucchini, Broccoli, Basilikum, etc. eigentlich was immer du auch willst) mit etwas Kraeutertee (50 Grad oder so, nicht mehr kochend aber auch nicht kalt) zu uebergiessen und dann zu loeffeln. Das Essen ist trotzdem roh, aber irgendwie gibt es dem Koerper dieses warme, wohlige Gefuehl. Viel Erfolg! Lass mich wissen wie es so laeuft!

  4. Super Lebenswandlung!! Weiter so! Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht🙂

  5. Warst du nicht mal rauschgiftsüchtig?

  6. Einfach nur WOW! Deiner ganzer Blog ist einfach super informativ und toll aufgebaut! Bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen, da mich selbst schon seit geraumer Zeit die von dir beschriebenen Symptome mehr oder minder schwer plagen! Ich fühl mich grad im Moment unheimlich motiviert und zuversichtlich und hoffe ich hab nach gelungener Ernährungsumstellung Positives zu berichten🙂 Ich freu mich drauf !

  7. Hi,
    Ich folge schon seit langem die Blogs von freelee, durianrider, Young & Raw, sundance & Co und bin sehr froh, endlich auch einen deutschen Blog gefunden zu haben. Es ist doch ein bisschen einfacher zu lesen, gerade die Fachbegriffe und so.
    Ich finde toll was du machst, ich esse auch in der woche zu 80% roh vegan, am Wochenende faellts mir schwerer, aber ich werd immer besser🙂
    Mach weiter so🙂 Alles Liebe, Sarah

  8. Hey Olivia, super blog! Ich beschäftige mich jetzt schon seit 2 Monaten mit Veganismus und Rohem Veganismus und so weiter. Der Grund dafür ist eigentlich mein Beruf als Model. Ich habe es schon soweit geschafft wenig Getreide und Brot zu mir zunehmen und auf Fleisch weitgehend zu verzichten. Leider rauche ich immer noch und wenn ich trinke, was leider auch immer noch zu oft geschieht, sehne ich mich auch weiterhin nach dem Fleisch. Nüsse und Samen esse auch mehr als du, allerdings treibe ich 4-5 mal in der Woche intensiv Sport und wiege sicherlich auch einiges mehr als du. Bis jetzt hat sich meine Ernährungsumstellung auf jeden Fall positiv auf mein Wohlbefinden ausgewirkt, allerdings befinde ich mich zurzeit auch im warmen Asien und den Winter nur mit Früchten und rohem Gemüse kann ich mir auch noch nicht so richtig vorstellen. Ich werde jetzt erst 21 Jahre alt, deshalb bin ich auch bei meiner zugegeben immer noch relativ mittelmäßigen Diät und regelmäßigem Drogenkonsum bei guter Gesundheit. Ich weiß aber, dass da noch einiges rauszuholen ist. Mir fällt der Umstieg von 0 auf 100 einfach so schwer… Zudem kann ich mir auch nicht vorstellen Drogen inklusive Alkohol und Zigaretten komplett wegzulassen. Ich bin ein bisschen verzweifelt, weil ich weiß, dass ich mich auf dem richtigen Weg befinde aber ohne Hilfe wahrscheinlich nie am Ziel ankommen werde. WAS RÄTST DU MIR?

    • Hallo Jay, meine Geschichte war ja ähnlich zu deiner, und ich kann mir nicht vorstellen dass ich in jüngeren Jahren eine Umstellung geschafft habe Ich habe also weiter geraucht (extrem viel) und getrunken (nicht unglaublich viel) bis ich komplett am Boden war, und es einfach keinen anderen Weg mehr gab als mich zu ändern. Wenn die ‚Schmerzen‘ mal groß genug sind, dann ist das die beste Motivation. Anscheinend brauchen das manche von uns um Änderungen einzuführen. Es gibt ja andere die schon im zarten Alter ihre Gesundheit auf den besten Stand bringen möchten, ohne wirkliche Probleme zu haben. So auf intuitiver Basis. Aber nicht so bei mir (musste erstmal 30 werden bevor ich angefangen habe irgendwas zu ändern). Und vielleicht dauert es bei dir einfach auch noch ein bisschen? Du weißt aber mittlerweile Dinge, die du vielleicht zwischenzeitlich verdrängen, aber sicher nicht mehr permanent vergessen können wirst. Irgendwann wird die Lust auf Gesundheit, Energie und Glück einfach überhand nehmen, und es wird ganz einfach gehen. Davon bin ich überzeugt.
      Alles Liebe! Olivia

  9. Cool dass man das ganze jetzt auch in deutsch findet, ich habe schon früher irgendwann deinen Blog gelesen aber heute ist er mir nochmal sehr stark aufgefallen und ich werde mir mal alle Beiträge durchschauen.
    Ich habe bislang schon seit knapp einem Jahr die Videos von Liferegenerator, Durianrider, Freelea, TheFrutarian, OkRaw, Fullyrawkristina, Markus Rothkranz etc. verfolgt und will das ganze jetzt endlich durchziehen aufgrund extrem vielen chronischen mentalen und physischen Problemen. Ich merke immer wie sich nach 3 Tagen Rohkost ein kleiner Schleier auflöst und der Kopf etwas leichter ist. Aber ich fühle mich als hätte ich sehr wenig Kontrolle über mich selbst, da ich mein Körper über die Jahre ganz schön heftig zugemüllt habe und das sicherlich bestimmte Effekte auf den Geist hat. Ich frage mich nur wie man auf so hohe Kalorienmengen kommt, also z.B. 3000 Kalorien sind schon ne Menge für mich und wenn alles noch möglichst Bio sein soll, dann wird das ja alles ziemlich teuer. Wie regelst du das mit dem Budget bzw. wo kriegst du dein Obst und Gemüse her ? Denkst du dass Bananen, Ananas und Wassermelonen auch in Nicht-Bio-Qualität konsumiert werden können ? Bzw Bio Qualität aus dem Supermarkt ? Soweit ich gehört habe, werden auch nicht alle Lebensmittel, die Bio sind, nochmal kontrolliert, bevor sie in den Laden kommen. Ich schau mir mal dein Blog weiter an, vielleicht find ich da ne Antwort und wenn nicht, dann würde ich mich hier auf eine freuen🙂
    LG Roman

  10. Darf ich mal ganz unwissend fragen, wie das mit dem Blutzucker ist? Eine Therapeutin hat mir gesagt, man dürfe deswegen ja nicht zu viele Früchte täglich essen und alle die das tun, hätten ein hohes Risiko an Diabetes zu erkranken… Kenn mich da zu wenig aus. Lg Denise

  11. Fructose Driven Bliss

    Hallo Olivia,

    bist du schon bei 80/10/10 Germany auf Facebook?

    Freu mich dich dort zu sehn.

    Liebe Gruesse,
    Katharina aka Fructose Driven Bliss😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s