Galerie

Fruchtveganer Neustart Tage 1-5

Yeah baby, yeah baby!

Manche mögen mich dieser Tage als ‚überdrüber‘ bezeichnen, aber ich bin einfach so happy, dass ich die ganze Welt umarmen könnte. Der Neustart war viel einfacher als ich es mir vorgestellt habe, und lief auch viel geschmeidiger verglichen mit der Zeit als ich das erste Mal mit 801010 begonnen habe. Irgendwann hat man den Dreh einfach raus, und verlernt es, so wie das Radfahren auch, einfach nicht mehr.

An den ersten beiden Tagen hab ich noch eine nicht-801010 Zutat in meinen Salaten gehabt. Nämlich jeweils einen Schuss Apfelessig. Den hatte ich im Kasten stehen und der sah einfach so attraktiv aus. Der wurde mir dann aber auch zu intensiv und da bin ich jetzt auch drüber weg.

Ich bemerke auch schon erste Veränderungen. First and foremost, die Sonne scheint einfach heller. Die im Herzen, meine ich. Zweitens rieche ich besser. AM körper, und ausserdem könnte ich schon wieder sagen ‚My poo smells better than your food‘ (ich weiss, der Spruch ist superblöd, aber ich finde ihn nun mal so witzig und passend auch). Ich fühle mich auch wieder gelenkiger, und bin deshalb motiviert beim Yoga. Jetzt hoffe ich nur es wird nicht solange dauern meine aufgefutterten Kilos wieder los zu werden.  Also, überschüssiges Gewicht ist wirklich für nichts gut. Wie so ein 5-Kilo Rucksack den ich den ganzen Tag mit mir rumschleifen muss, aus dem ich aber nie was brauche. Ehrlich wahr unnötig.

Tag 1 (7.8.12):

  • Zuerst Datteln, Datteln und Datteln (hatte ja noch nix anderes Reifes zur Verfügung) als Dateorade
  • Dinner for One: 10 Kiwi  + riesengroße Salatschüssel (Grün, Tomaten, Kräuter, Zitrone)

Am Morgen 30 Minuten Ashtanga Yoga (ich hatte ja mit allen körperlichen Betätigungen aufgehört, und möchte es nicht gleich übertreiben), und dann mit dem Rad zur Arbeit, Einkaufen, etc.

Tag 2 (8.8.12):

  • Datteln, Datteln, und getrocknete Feigen
  • Dinner: 8 Pfirsiche + riesige Salatschüssel (Grünzeug, Tomaten, Mais)

Eine Stunde Ashtanga Yoga, und ein wenig rumradeln.

Tag 3 (9.8.12):

  • Bananen (endlich reif)
  • Dinner: Bananen + Salatschüssel (gleich wie oben)

In der Früh eine Stunde getanzt. Zu happy music wie Another day – Jamie Lidell

Tag 4 (10.8.12):

  • Milch mit Keksen (Rezept siehe unten)
  • Dinner: Zuckermelonen + Salatschüssel

Sieht jetzt hier nicht so lecker aus, war schon so hungrig und hab deshalb nicht so viel Rücksicht auf die Präsentation genommen🙂 Es war delizioso!

90 Minuten die volle Ashtanga Primary Series (yei), und 1 Stunde volle Kanne radeln (22km in 55 min).

Tag 5 (11.08.12): Vitamix ist heute angekommen (hysterisches Lachen erklingt)

  • Bananen-Smoothie und Bananen mit Schoko-Kirsch-Dip (Rezept siehe unten)
  • Dinner: Pfirsiche (yammi, weißfleischig) und Sellerie-Tomaten-Zucchini Suppe

Haha, also diesmal sind meine Photos ja unglaubliche Meisterwerke. …Not. Aber sie erfüllen ihren Zweck.

Heute wieder 90 Minuten Primary Series, und ungefähr 10k gemütlich radeln.

Rezept: 801010 Milch mit 801010 Keksen!

Für die Milch: Bananen mit genügend Wasser mixen, sodass die Konsistenz sojamilch-artig wird. Für die Kekse: Datteln, Rosinen, getrocknete Kirschen, getrocknete Maulbeeren, und Zimt in der Küchenmaschine (oder per Hand, gähn) klein-hacken, und Kekse draus formen. Entweder in die Milch tunken oder gleich ganz reinwerfen. Die Mahlzeit auf dem Photo waren 1800 Kalorien, haha. Es schmeckte so gut, ich konnte nicht aufhören zu essen. Dafür war ich dann aber von 10 am Vormittag bis abends um 5-6 total satt, war also eh praktisch.

REzept: Bananen mit schoko-kirsch-dip

Blende Datteln, getrocknete Kirschen, eine kleine Menge Bananen, und Carob-Pulver. Schmiere wie Nutella auf die Bananen oder dippe diese in den süssen Mix.

15 Antworten zu “Fruchtveganer Neustart Tage 1-5

  1. Wie geil!!🙂 Schön zu sehen, dass es bei dir so gut läuft!🙂
    Freu mich schon auf die weiteren Einträge.

    Liebe Grüße
    Lissa

  2. Die beiden Rezepte werde ich auch mal ausprobieren, hört sich sehr lecker an.

    Machst Du Dir auch grüne Smoothies oder Saft aus grünen Blättern?
    Ich habe soviel Kohlblätter im Garten (Parzelle), dass ich dachte, ich mache mir daraus einfach einen Saft 50 ml oderso, wegen der Mineralstoffe. Grünene Smoothie aus Salat, Spinat, Mangold, Kohl und Obst trinke ich sowieso schon jeden Nachmittag.

    Mein Jiper auf trockene Brötchen am Abend zu Gemüsesuppe ist auch noch nicht ganz wieder vorbei. Vielleicht muss ich tagsüber noch mehr Kalorien essen. Ansonsten habe ich gedacht, ich versuche es einfach mal mit Essener Brot mit Weizenkeimlingen, ob ich damit den Jiper ersetzen kann.

    Du isst viel Trockenobst, vielleicht versuche ich das auch mal. Es gibt ein schönes Rezept Gomaro mit Maronimehl, das ist eigenlich auch eher Kohlenhydrat als Fett.

    Isst Du eigentlich auch Keimlinge?

    Trinkst Du nur Wasser den Tag über oder auch Tee oder mal nen Kaffee?
    Ich trinke gerne mal eine Tasse Kaffee am Tag, die ich einfach nicht los werde.

    Ui, Ashtanga Yoga, dass ist aber doch sehr sportlich, ich habe damit mal begonnen aber es war to much für mich. Ich habe wieder mit Falun Gong angefangen, da es mir hilft den Rücken wieder beweglich zu bekommen.
    Joggen hatte ich mir auch vorgenommen. Naja, alles nach und nach.

    Aber wenn Du in dem Tempo weitermachst, sollten die 5 Kilo weniger doch schon bald geschafft sein, drück Dir die Daumen.
    LG Tatti

    • Tatti, grüne Smoothies trink ich, vor allem werd ich das jetzt mit dem Vitamix meht angehen. Saft eigentlich nicht, weil mir pressen meist zu mühsam ist. Keimlinge ess ich manchmal, wenn ich sie rumliegen hab. Sind jetzt aber keine Priorität. UNd Trockenfrüchte ess ich nur deshalb wenn nichts anderes reif ist (bzw. Datteln ess ich schon viel, aber eigentlich fast immer in Shakes). Ja, nur Wasser. Ich war ja früher quasi kaffeeabhängig, und bin so froh da drüber hinweg zu sein. Tut mir nicht gut, ihc fang an zu schwitzen und werd chaotisch im Kopf. Tee vielleicht im Winter, mal sehen.

      Zum Ashtanga, dass kann man so easy oder intensiv machen wie man will, ich glaube da ist für jeden was dabei, wenn man Modifikationen macht. Ich geh definitiv (noch) nicht aus der Vorwärtsbeuge direkt in den Handstand🙂

      Keimbrot hab ich am Anfang auch oft gemacht. Einfach Zeug (Getreide oder Mungbohnen) ankeimen lassen, mit Pulp vom Saftpressen mixen, in Laibchen formen, und in den Trockenautomaten (oder im Sommer in die Sonne, für 4 Stunden auf einer Seite, dann wenden). Super Übergangsessen, liegt mir trotzdem im Magen, und macht Lust auf mehr Gekochtes.

      Das Video werd ich mir anschauen, danke! Und danke auch für die Motivation🙂
      Alles Liebe,
      Olivia

  3. Ach, die Fotos sind nicht so perfekt wie sonst, aber sie sehen immer noch lecker aus. Und man kann sich dadurch gut in deinen Hunger und deine Lust auf das Essen reinfühlen.

    Freut mich zu lesen, dass dein Wiedereinstieg so gut gelungen ist. Hat mir gerade richtig gute Laune gemacht.

  4. Hi, wie läuft der Neustart. Ich habe leider etwas Probleme mit Kopfschmerzen, wenn ich viel von reifen Bananen und Datteln esse. Ich denke bzw. es fühlt sich so an, als wäre es eine Histaminreaktion. Leider trinke ich noch Kaffee, wie kommt man davon bloß weg? Ich las bei Dir, dass man mit Ernährung auch Emotionen unterdrücken kann. Wahrscheinlich steht mein Kaffeekonsum mit meiner Arbeit in Verbindung, da ist der Verbrauch am Schlimmsten. Leider fördert Kaffee Histaminreaktionen, so dass wahrscheinlich das Obst nicht schuld ist, sondern der Kaffee. Ich nehme jetzt Zeolith, das hilft etwas und reinigt ja auch den Darm. Den Brötchenkonsum habe ich etwas auf Reis und Hirse am Abend verlagert und hoffe es kann irgendwann wieder ganz wegfallen. Eine zeitlang habe ich Zuchini- oder Kohlrabinudeln gegessen. Ich könne es jetzt mal mit Gurkenudeln versuchen bzw. gemischt mit Zuchini. Die saften aber immer so stark nach, wodurch die Soße zur Suppe wird.
    LG Tatti

    • Tatti, ich bin schon dabei das Interview auszuarbeiten! Es ist nur gerade sehr viel los. Zur Gurkennudel-Saft-Frage: Wenn ich die Nudel total trocken haben will, dann presse ich sie mit der Hand richtig aus. DIe werden dann wie Kelp-Nudel. Sonst mache ich meine Gurkennudel immer 20 Minuten bevor ich sie verwenden möchte, und lasse sie in einem Sieb abtropfen. (Den Saft auffangen und trinken, schmeckt super erfrischend!)

      Bis bald,
      Olivia

  5. Klasse, dass Du das so gut hinbekommst!

    Ich bin, seit meiner Umstellung auf zucker- und weizenmehlfreie vegane Ernährung, wie verrückt durchs Netz geholpert und gestolpert, tausende hilfreiche aber ebensoviele irreführende Infos gefunden… Froh, nun endlich Euch 80/10/10 er gefunden zu haben. Fühle, das dies am besten zu mir passt und mich wohlfühlen läßt. Schon einige Zeit instinktiv ohne irgendwas drüber zu wissen teilweise danach gelebt, aber viel zu wenig Kalorien zu mir genommen. Jetzt habe ich Cronometer gefunden und kann mich dran gewöhnen, die richtigen Mengen aufzunehmen.

    Heute Tag 1 mit Wasser, Frühsport und einem großen Haufen Obst begonnen )

    Tatti, vom Kaffee bin ich seit ein paar Wochen los. Bei mir gings mit Kopfschmerzen, Müdigkeit etc. – plus als Hauptsache: Durchhaltevermögen! Nach ca. 4 Tagen waren die Entzugserscheinungen vorbei. Habe seitdem kein Verlangen mehr nach Kaffee, und bin wacher als vorher.

    Ich habe an mir gemerkt, ich sollte kein oder nur ganz wenig Salz konsumieren, das macht (zumindest bei mir) Lust auf ungesundes Essen, das kein Mensch braucht…

    Liebe Grüße an Euch alle und Danke für die tolle Website!

  6. Cool!!
    Toller Post…!
    Hast mich an die Kiwi-Zeit erinnert;)
    Gruß, Martin

  7. alles low fat – yeah! sehr gut, sag mal isst Du Kiwi mit Schale?
    LG
    Miss Fruity

  8. Ich habe heute Deine Internetseite gefunnden. Echt klasse. Zur Zeit wohne ich noch in den USA und bin mit 80-10-10 vertraut, aber alles ist leider immer nur auf englisch, anstregend zu lesen. Habe in paar Monate danach gelebt, dann aber wieder aufgegeben. Bald sind wir wieder zurück in Deutschland und dann fange ich nochmal an. Freut mich, daß ich jetzt einen Ankerpunkt gefunden habe. Liebe Grüße aus Vancouver Washington, USA.
    Moréen

  9. Und das es auch einen Vitamix in Deutschland gibt freut mich um so mehr. Möchte meinen nicht mehr missen.

  10. Hi,
    endlich ein super interessanter und ein sehr informativer Blog über 80/10/10! Danke dafür!
    Bin seit 6 Monaten Vegan und seit 4 Wochen versuche ich mehr und mehr Rohkost zu mir zu nehmen. Aber je mehr Rohkost ich esse, desto mehr Verdauungsprobleme habe ich! :-((( Den ganzen Tag Blähungen, Völlegefühl und 2-3 Tage keinen Toilettengang (sorry). Bin mitlerweile verzweifelt und habe mir Bücher zugelegt, Youtube und Google durchgeforstet, aber keine hilfreichen Tipps gefunden. Ich mische Obst und Gemüse nicht durcheinander ( habe da so eine Tabelle für), trinke viel, vermeide Salz, esse/trinke langsamm, achte darauf, dass mein Obst reif ist… Nichts hilft… Fühle mich sonnst super fit, mache Sport, bin wach und gut gelaunt (immer weniger, der aufgeblähte Bauch macht alles kaputt)!
    Ich würde gerne dabei bleiben, weil 80/10/10 für mich die gesündeste ernährungsweise ist (theoretisch, weil ich zur Zeit leide). Hast Du Tipps für mich? Bin ich dafür nicht „gebaut“? Möchte mich leicht und unbeschwehrt fühlen, wie in der vielen Erfahrungsberichten zu lesen ist!
    Ich danke Dir und sende liebe Grüße
    Elena

    • Ich persönlich würde mal einen Tag Wasserfasten, und ab dann versuchen ganz bewusst zu essen (ganz langsam und gründlich kauen, kleine Bissen, eventuell mehrere und kleinere Portionen am Tag). Geht es dir damit besser?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s