Galerie

Ξ Permanentes Idealgewicht Teil 2 – Schlank ohne Diät

Starte mit Teil 1 hier!

Durch Diäten trainiert man den Körper, Kalorien effizient zu speichern anstatt zu verbrennen. Man erschafft ein Monster.

Grundsätzlich: Kalorien sind nicht unsere Feinde, sondern unsere Freunde! Was ist eine Kalorie? Kalorie ist eine Einheit von Energie. Weniger Kalorien = weniger Energie.

Du musst dich bewegen um fit und schlank zu werden. Um dich zu bewegen brauchst du Energie. Für Energie musst du essen. Genug essen! Vor allem musst du fettarm essen. Du hast schon genug Fett an deinem Körper, du brauchst nicht noch mehr. Mach eine Fett-Pause und konsumiere jene Nahrungsmittel die Sportler essen, die dich happy machen, und die dich motivieren dich zu bewegen – Kohlenhydrate!

Tarah Shannon

Victoria Everett

Andrew Perlot

Freelee Vegano

Teri Leventhal

Chris Randall

Julie Groenwald - Vorher

Julie Groenwald - Danach

2500 Kalorien MINIMUM pro Tag für Frauen, 3000 Kalorien MINIMUM pro Tag für Männer! Das klingt viel, ist es aber nicht. Vor allem nicht für eine aktive Person. Und auch wenn du noch nicht aktiv bist, dann wird dir dieser Brennstoff dazu verhelfen aktiv zu werden. Ohne Bewegung gibt es keine Gesundheit. Da hilft auch die beste Nahrungsweise nicht.

Im Grunde wollen wir alle (zumindest insgeheim) ein aktives Leben führen. Wir wollen ein Treppe mit einem Lachen hinauflaufen können, wir wollen nicht die ausgezehrten, missmutigen, passiven Couchsitzer sein, die schon keuchen wenn sie ein paar Meter gehen müssen.

Im Tierreich

Bonobos, zum Beispiel, unsere genetisch nähesten Verwandten (über 98% des selben genetischen Materials), haben ungefähr die Hälfte unseres Körpergewichts, und essen mindestens 3000 Kalorien!  Orangutans essen bis zu 11000 Kalorien! Tiere haben keine Schuldgefühle wenn sie essen. Sie essen bis sie satt sind, und sie wissen genau wieviel sie benötigen.

Sie dürfen nicht übergewichtig werden, denn sonst werden sie zu langsam und würden Feinden in die Hände fallen. Sie dürfen aber auch nicht untergewichtig werden, denn sonst werden sie zu schwach um sich zu wehren, zu jagen, und sie hätten keine Chancen beim anderen Geschlecht (denn ’schwach‘ ist das Gegenteil von sexuell attraktiv). In der Natur gibt es quasi keine übergewichtigen Tiere. Hast du schon mal ein molliges Zebra gesehen? Was ist mit einem besonders schlanken Supermodel-Zebra? Es gibt nur eine Körperform die Zebras (und Löwen, Pferde, Bonobos, …) annehmen, und die ist gesund und stark und schlank obgleich wohlgenährt. Übergewicht existiert nicht. Untergewicht existiert nur wenn Nahrungsmangel herrscht, und wird sofort ausgeglichen wenn wieder Nahrung erhältlich ist.

Warum wissen Tiere wieviel sie essen sollten, aber Menschen nicht? Weil Tiere die Nahrung essen für die sie biologisch gemacht sind.

Die ideale Nahrung kann nicht dick machen

Die einzigen Tiere die Übergewicht entwickeln sind der Mensch, und Tiere die vom Menschen gekochte und dehydrierte Nahrung gefüttert bekommen – Haustiere. Wenn der Mensch beginnt zu essen wofür er biologisch designed wurde, dann wird sich sein Gewicht allmählich einem Idealgewicht annähern. Wie jeder andere Organismus strebt der Mensch nach Vollkommenheit. Und ein vollkommener Körper ist nun mal leichtgewichtig, stark und ausdauernd.

Essen hat einen schlechten Ruf! Vor allem in der Gesundheitsszene rühmen sich viele damit, wie wenig Nahrung sie nur noch konsumieren müssen, wie effizient ihr Körper geworden ist (auch wenn dann ein paar Monate später Bilder publik werden wie ebendiese Personen heimlich an Pizza und Burgers snacken). Auch in der Mode- und Beautywelt ist es absolut hot, sowenig wie möglich zu essen. Essen ist männlich, Frauen sollten nur kleine Happen verzehren, und wenn möglich nur Salatblätter ohne Kalorien. Dies sind definitiv Zeichen einer globalen Essstörung.

Hunger erzeugt Konformisten

Nahrung gibt uns die Energie die wir zum Leben benötigen. In der besprochenen Hunger-Studie wird ein weiterer Aspekt von Nahrungseinschränkung betont: Die Teilnehmer wurden weniger autonom, hinterfragten die Entscheidungen der Forscher kaum, sagten Ja und Amen zu allem und jedem. In der Rehabilitationsphase beobachtete man, dass jene Teilnehmer, denen die meisten Kalorien gegeben wurden, die meisten Tendenzen hatten um ‚aufzumotzen‘, Initiativen zu ergreifen, und ihr Leben wieder in die eigene Hand zu nehmen.

Wie der Forschungsleiter berichtete ‚Hungrige Menschen befolgen Anordnungen ohne Nachzudenken. Du gibst ihnen genug zu essen, und sofort fordern sie Selbstbestimmung!‘.

Was soll ich essen?

Wie in anderen Blogeinträgen zum Umfallen wiederholt, ist der Brennstoff jeder Zelle im Körper Glukose, aka Zucker, aka Kohlenhydrate. Einfach und zweifach Zucker (aka Frucht) wird sofort vom Körper verarbeitet, schon über den Mund gelangen er in den Blutkreislauf, und es bedarf praktisch keines energiereichen Verdauungsvorganges. Komplexe Kohlenhydrate (Reis, Hirse, Quinoa, …) müssen erst in einfachere aufgespalten werden, weshalb die Verdauung in diesem Fall 3-4 Stunden dauert (vergleiche dies mit den 36+ Stunden die tierische Produkte im Körper dahinmodern). Wenn mehr Kohlenhydrate konsumiert werden als verbraucht, dann werden diese entweder als Hitze abgegeben, oder als Glykogenreserven in der Leber und in den Muskeln gespeichert. Beinahe nie werden Kohlenhydrate in Körperfett umgewandelt.

Einschub: Verdauung bedeutet nicht Völlegefühl. Menschen glauben es ist besser, langsam-verdauliche Speisen zu essen um länger satt zu bleiben, und es herrscht auch die Annahme dass ein leerer Magen signalisiert dass man wieder essen sollte. Das ist absolut nicht der Fall. Man bekommt Energie vom Glukoselevel im Blut, in den Muskeln, und in den Zellen, und dieser hat absolut nichts mit dem Inhalt im Magen zu tun. Im Gegenteil, wenn man zu verdauende Nahrung im Magen hat, verwendet der Körper alle Energie für diesen Prozess, und hat weniger Energie übrig für die restlichen Aktivitäten. Sonst würden ja nicht alle nach einem grossen und schwerverdaulichen Mahl für Stunden rumsitzen und sich die gefüllten Bäuche streicheln, anstatt zu springen und auf Bäume zu klettern.

Protein siehe hier: Zusammenfassung: Es ist unmöglich zu wenig Protein zu konsumieren, aber zu viel zu konsumieren hat schwerwiegende Folgen. Wenn man tierisches Eiweiss weglässt, ist die Chance zu viel zu konsumieren deutlich gesenkt. Komsumiere also maximal 5% Protein, die selbe Menge wie in Muttermilch, und du brauchst dir über das Thema Protein keine weiteren Gedanken zu machen.

Fett: Die meisten Menschen benötigen kein Fett in der Nahrung, denn sie tragen ausreichend Fett am Körper. Solange du Fettreserven hast, ist es am besten, kein weiteres Fett (oder nur minimal) hinzuzufügen. Alle langlebigen Kulturen (Artikel zu Langlebigkeit in Arbeit) essen extrem fettarm. Das Fett das man konsumiert wandert bei sehr vielen Menschen direkt unter die Haut.

„The Fat you eat is the Fat you wear.“ Dr. McDougall.

Dünn und trotzdem fett? oder fit?

Sogar sehr dünne Menschen können einen beträchtlichen und ungesunden Körperfettanteil haben. Durch den Anstieg in Übergewicht in der Bevölkerung haben sich unsere Standards ziemlich verschoben, und wir akzeptieren viel mehr Fett am Körper als ’normal‘ als gesund ist. Nicht nur als überschüssige Kilos. Sondern auch als Körperfettanteil. Ich selbst war eine untergewichtige jedoch fette Person für den grössten Teil meines Lebens. 46-52 Kilogram leicht, aber absolut unfit, mit keinerlei Ausbildung von gesunden Muskeln. Bei einer Messung des Körperfettes vor einigen Jahren stellte sich heraus dass ich beträchtliches Fett mit mir herumgetragen habe, was sich wahrscheinlich auch auf den Organen abgelagert hat, und vor allem die Blutzirkulation verlangsamte.

Warum können Menschen mit den gleichen Messungen (Grösse und Gewicht) komplett unterschiedlich aussehen? Körperfettanteil!

BEWEGUNG AKA SPORT

Bewegung und Sport sind die absolut wichtigsten Faktoren für einen permanenten Gewichtsverlust. Warum ist es so schwer für die meisten von uns, uns regelmässig zu bewegen? Weil wir zu wenig (Kohlenhydrate) essen und keine Energie haben! 30 Minuten täglich sind schon so viel wert. Wer hat nicht 30 Minuten für Gesundheit und Fitness? Ausserdem, es benötigt Sauerstoff um Fett zu verbrennen. Einfach nur nichts essen lässt einen kurzzeitig Wassergewicht verlieren (weil Kohlenhydrate mehr Wasser speichern als Fett – und, Wasser im Körper ist gut, sofern es nicht Ödeme von Salz sind!).

Wenn man mit etwas Übergewicht zu kämpfen hat, und darunter leidet, ist der beste Tip: Weg mit der Opfermentalität. Wenn man noch beide Arme und Beine hat, und sich aussuchen kann was man essen möchte, dann ist man privilegiert! Wer ein paar Kilos zu viel hat und darüber todunglücklich ist, braucht einfach mehr Kohlenhydrate, damit das Gehirn die Sache in relation sehen kann. In vielen Ländern sterben Menschen wie Fliegen auf der Strasse. Tiere werden zu Milliarden in Konzentrationslager-ähnlichen Situationen gehalten. Und unser Tag ist im Eimer weil die Waage nicht die gewünschte Nummer anzeigt?

Einschub: Hör auf dich zu wiegen. Besser nimm ein Messband. Oder noch besser, konzentriere dich darauf wie du dich fühlst. Gewicht ist sehr subjektiv und variiert. Wir wissen nie ob wir Wasser, Fett, oder Muskel ab- bzw. zunehmen. Sogar die speziellen Waagen in Fitnesscenters sind sehr ungenau. Was wir aber messen können ist das Fitnesslevel (in welcher Zeit joggst du 10 Kilometer?). Ausserdem sind Muskeln dichter als Fett, aus dem Grund kann es leicht vorkommen dass wir Fett abnehmen, Muskeln zunehmen, die Waage keine Veränderung anzeigt, wir aber trotzdem viel schlanker aussehen.

ANFÄNGLICHE GEWICHTSZUNAHME

Wenn Menschen beginnen, mehr und richtig zu essen, kann es passieren dass sie etwas Gewicht zunehmen. Dies kommt meistens dann vor, wenn man in der Vergangenheit viele Diäten gemacht, oder eine Essstörung hat(te). Der Körper ist verwirrt und muss erst lernen darauf zu vertrauen dass regelmässig genügend A-Klasse Nahrung zur Verfügung stehen wird, bevor er aufhört alles zu speichern.

Nach ein paar Monaten jedoch, wenn der Körper entspannt ist und die  Vitamin- und Mineralstoffspeicher aufgefüllt sind, wird der Körper beginnen, überschüssiges Gewicht loszuwerden. Das hat noch bei jedem funktioniert der eine fettarme fruchtbasierte vegane Lebensweise oder eine fettarme gekochte vegane Lebensweise mit viel rohem Obst und Gemüse gewählt hat. Für Beispiele, schau dir die Seiten der oben genannten Fruchtveganer an!

Fettarm gekocht vegan mit viel rohem Obst und Gemüse oder

fettarm fruchtbasiert vegan.

Energiereich, köstlich, überfliessend.

Macht schlank und verbrennt Fett.

ZU FETT? ISS FRUCHT! WERDE VEGAN!

7 Antworten zu “Ξ Permanentes Idealgewicht Teil 2 – Schlank ohne Diät

  1. Das ist wirkllich interessant. Was ich hoffentlich richtig verstanden habe ist, dass du denkst, dass auch kleine Anteile von gekochtem Essen okay ist? Solange es vegan ist und einen hohen Anteil an Rohkost hat?

    • Coconation, interessanterweisse bist du immer einen Schritt voraus. Wie beim letzten Mal ist ein Artikel ueber die ‚beste‘ und die ‚zweitbeste‘ Ernaehrungsweise fuer den naechsten Blogpost geplant!🙂

      • Hi hi hi, dass ist ja super interessant. Ich frage immer das was mich gerade beschäftigt. Dann freue ich mich schon mal auf den nächsten Post.

  2. Also das Foto von „Teri Leventhal“ find ich jetzt.. eh.. abschreckend:/ Die hat ja praktisch kaum Muskeln und sieht für mich eher krank als gesund aus ..

  3. Hallo….ich komme schon den ganzen Tag nicht vom PC weg weil ich nicht aufhören kann bei dir zu lesen! (War nur kurz weg Obst kaufen😉😉😉 )
    Ich habe ein gutes Gefühl bei dem was du schreibst und springe jetzt einfach ins kalte Wasser und werde mich „Veganfruchtig“ ernähren.
    Bin seit Januar Vegan…und fühle mich stark zu Rohvegan hingezogen.Habe aber gemerkt, wenn ich nur Salat und Gemüse esse, fühle ich mich müde und bekomme Kopfschmerzen.Nachdem ich hier schon einiges gelesen habe kann ich mir so einiges erklären😉
    Dankeschön für die Mühe die du dir hier machst !
    Sehr überzeugt hast du mich im übrigen ,dadurch das ich hier „nixnixnix“ kaufen muß…( außer die natürlichen Lebensmittel)!!!
    Kein Pülverchen…kein Gerät….kein E-book…..nochmals DANKE!
    Herzliche Grüße
    DieAnja

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s